Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Chronik der Gemeinde Immensee

1957

Die ersten Gottesdienste fanden im Wohnzimmer der Familie Riesen an der Badweid 7 in Immensee statt. Es waren nur einige Seelen, die von Brüdern aus der Gemeinde Luzern bedient wurden.

1961

Im Juli besuchte Bischof Hopfer zum ersten Mal die Geschwister. Ab sofort fanden regelmässig am Sonntag und am Mittwoch Gottesdienste statt. Die Station wurde von Priester Ernst Gygax und Diakon Hans Urwyler bedient. Im Herbst zog Unterdiakon Ernst Beljean nach Meggen und wurde Immensee zugeteilt.

1965

Apostel Ernst Zimmermann besuchte das erste Mal die Gemeinde.

1968

Der Platz im Wohnzimmer der Familie Riesen wurde langsam knapp. Familie Riesen stellte zwei zusätzliche Zimmer im obersten Stock zur Verfügung. Durch das Herausbrechen einer Wand entstand so eine heimelige Versammlungsstätte, die im Juli bezogen werden konnte. Im gleichen Jahr wurde unter der Leitung von Bruder Kurt Rudolph ein kleiner Chor gegründet.

1970

Immensee ist nun eine eigenständige Gemeinde. Diakon Müller kehrt nach Luzern zurück. Priester Ernst Gygax und Diakon Ernst Beljean betreuen die 69 Geschwister.

1977

Nach langem Suchen konnte ein geeigneter Bauplatz für eine neue Kirche gefunden werden. Es gab viele Hindernisse zu überwinden. Ein Pater der nahegelegenen Priesterschule Bethlehem ergriff das Wort und sagte: "Ich heisse euch im Namen des Klosters als neuer Nachbar herzlich willkommen!"

1978

Bischof Luigi Albert vollzog im Beisein vom Bezirksältesten Kurt Bolliger und vielen Geschwistern am 26. August um 17.00 Uhr den Spatenstich für die neue Kirche am Obereichliweg (Architekt: Priester Marcel Stutz).

1979

Auf den Tag genau ein Jahr später - am 26. August - konnte die neue Kirche eingeweiht werden. Die Apostel Albert, Zimmermann sowie Bischof Fehr und viele weitere Gäste erlebten diesen besonderen Gottesdienst (Sacharja 6.15). Am Gästegottesdienst vom 16. September konnten 58 Gäste willkommen geheissen werden. Ab 1. Oktober fanden auch am Sonntagabend Gottesdienste statt. Ein kleines Orchester wurde gegründet.

1982

Zum 25-jährigen Bestehen der Gemeinde überraschte Bezirksapostel Fehr die Gemeinde mit seinem Besuch. In diesem Gottesdienst empfing unser Vorsteher, Ernst Gygax, das Gemeindevangelistenamt.

1986

Viele Feste und Jubiläen konnten in der Zwischenzeit in der schönen Kirche gefeiert werden. Auch auswärtige Brautpaare liessen sich in der neuen Kapelle trauen. In diesen Jahren besuchten regelmässig Gäste aus Zaire die Gottesdienste. Mittlerweile waren 122 Geschwister im Kirchenbuch eingetragen. Nebst dem Vorsteher als Evangelist zählten in dieser Zeit zwei Priester, 4 Diakone und 4 Unterdiakone zur Gemeinde.

1989

Im März besuchte Apostel Paul Keller und am 11. Oktober Bezirksapostel Peter Dessimoz die Gemeinde.

1994

Nach jahrzehntelangem Dienen als Vorsteher wurde Evangelist Ernst Gygax am 1. April in einem Gottesdienst in Luzern in den wohlverdienten Ruhestand gesetzt. Ihm folgte der bereits seit einigen Jahren zur Gemeinde gehörende Priester Peter Howald.

2003

Vorsteher Peter Howald wurde altershalber in den Ruhestand gesetzt. Bezirksapostel Armin Studer hielt einen Gottesdienst in Luzern und setzte den dortigen Evangelisten Daniel Waldburger als künftigen Vorsteher der Gemeinde Immensee.

2011

Am 2. Oktober wurde das Jubiläum "50 Jahre Immensee" nachgeholt. Den Gottesdienst hielt Bischof André Kreis. Auch viele ehemalige Geschwister nahmen an diesem Anlass teil, welcher im "Mon Séjour" in Küssnacht mit einem Mittagessen gefeiert wurde. Evangelist Daniel Waldburger wurde am 26. Oktober seinem Wunsch entsprechend in den vorzeitigen Ruhestand gesetzt und von der Aufgabe als Vorsteher entbunden. Im Kirchenbuch waren knapp über 200 Mitglieder registriert.

2012

Am 15. Januar vollzog Apostel Philipp Burren einen Vorsteherwechsel. Der ad interim tätige Vorsteher, Bezirksevangelist Marcel Blättler, wurde von der Aufgabe entlastet und der bisher in Reinach/AG als Vorsteher tätige Evangelist Beat Gygax wurde ins Hirtenamt ordiniert und als Vorsteher gesetzt.

2013

Am Mittwochabend, 20. Februar 2013, besuchte Bezirksapostel Markus Fehlbaum überraschenderweise die Gemeinde. Die Freude der anwesenden Geschwister über diesen unverhofften Besuch war riesig!

2015

Am Mittwochabend, 17. Juni 2015, besuchte der zuständige Bezirksapostel - Markus Fehlbaum - die Gemeinde. Der Gottesdienst wurde musikalisch vom gemischten Chor und dem Orchester umrahmt. Die Gemeinde Immensee verfügte zu diesem Zeitpunkt gemäss MDV über 192 Mitglieder. Folgende Amtsträger gehörten zur Gemeinde: ein Hirte (Vorsteher), drei Priester und vier Diakone. Die jugendlichen Geschwister wurden zu diesem Zeitpunkt vom Jugend-Priester aus Zug betreut.

2017

Am 12. März besuchte Apostel Philipp Burren die Gemeinde und setzte den langjährigen Priester Werner Bohler in den Ruhestand. Ab diesem Zeitpunkt dienen der Gemeinde ein Hirte, zwei Priester und sechs Diakone.

Unsere Kirche wurde saniert. Während zwei Monaten fanden die Gottesdienste im Monséjour Zentrum am See (Besinnungsraum), in Küssnacht statt. Am Sonntag, 29. Oktober konnte die Kirche nach dem Umbau wieder bezogen werden.